Biografien der Referenten und  Künstler

Divaldo Pereira Franco

Salvador, Bahia, Brasilien

Spiritistischer Referent aus Brasilien

 

Divaldo Pereira Franco, herausragende Figur des Spiritismus widmet sich seit 70 Jahren der Verbreitung des Spiritismus und den randständigen Kindern der Peripherie Salvadors, Bahia, Brasilien.

Er wird weltweit als einer der grössten spiritistischen Medien und Redner und als der grösste Verbreiter und Förderer der spiritistischen Lehre unserer Zeit anerkannt. 

Ausgezeichneter und liebevoller Pädagoge und Redner hielt er bis jetzt mehr als 13.000 Vorträge in mehr als 2.000 Städten Brasiliens und in 65 Ländern auf den 5 Kontinenten.

Er erhielt mehr als 900 Ehrungen von kulturellen, sozialen, religiösen, politischen Institutionen und von Regierungen.

Als Medium schrieb er an die 300 Bücher von 215 von verschiedenen Geistwesen diktiert, wovon mehr als 10 Millionen Exemplare verkauft wurden. Aus seinem Gesamtwerk wurden viele in 17 Sprachen übersetzt: albanisch, deutsch, französisch, englisch, esperanto, italienisch, katalanisch, holländisch, spanisch, norwegisch, polnisch, türkisch, tschechisch, russisch, schwedisch, spanisch, ungarisch und Blindenschrift, Braille. Zusätzlich wurden weitere 17 Werke von verschiedenen Autoren über Divaldo Francos Leben und Werk geschrieben. Der gesamte Erlös aus dem Verkauf aller Werke sowie die Urheberrechte gehen an das Sozialwerk «Mansão do Caminho» und an andere gemeinnützige(n) Institutionen.

Divaldo Franco war schon sechsmal Gastreferent bei der UNO und nahm an der Weltkonferenz der Religionsführer 2002 in New York teil. Die Bewegung «Du und der Frieden», von Divaldo Franco geplant und durchgeführt, hat in seiner Heimatstadt Salvador zum 19. Mal stattgefunden.  Diese Bewegung, als Aufruf zum Frieden in der Welt findet  bereits in Süd- und Nordamerika, Europa und vielerorts Brasiliens jährlich statt.

Unter den zahlreichen Ehrungen, ist die Anerkennungsmedaille «Franco Amerika» zu erwähnen, die ihm das Französische Humanistische Institut von Paris verliehen hat. Weiter wurde er mit dem Titel «Botschafter der Güte in der Welt» in Piagton, England ausgezeichnet. Zusammen mit Nilson de Souza Pereira, seinem unvergesslichen Cousin und Mitbegründer der Mansão do Caminho erhielt Divaldo Franco von der „Universal Peace” in Genf, Schweiz den Titel «Der Friedensbotschafter der Welt».  Divaldo Franco arbeitet unermüdlich für die universelle Botschaft des Friedens.

Divaldo Franco kommt seit 1987 regelmässig in die Schweiz, wo er Vorträge und Seminare hält.

www.divaldofranco.eu

Raul Teixeira

Ehrengast aus Brasilien

Raul Teixeira wurde in der Stadt Niterói, Rio de Janeiro geboren.

Sein Studium der Physik absolvierte er an der dortigen Universität (Universidade Federal Fluminense). An der gleichen Universität machte er den Master in Pädagogik.  Seinen Doktortitel für Pädagogik schloss er an der Staatsuniversität von São Paulo (UEP) ab.  Er ist Professor der Föderalen Universität Fluminense (UFF) und bereits im Ruhestand.

Raul ist Mitgründer der Spiritistischen Gesellschaft «Brüderlichkeit» (Sociedade Espírita Fraternidade)  in Niterói, Brasilien. Diese unterstützt das Sozialwerk  "Remanso Fraterno" , das  Hilfsarbeiten für sozialbedürftige Kinder und Familien leistet.

Als sehr gefragter Referent sprach er über den Spiritismus zu Millionen von Menschen in ganz Brasilien und in 45 Ländern.

Als er unterwegs zu einer weiteren Vortragsreihe in den USA war, erlitt er einen Schlaganfall. Sein Gesundheitszustand erlaubt es ihm noch nicht Vorträge zu halten, er bleibt jedoch in der spiritistischen Bewegung Brasiliens aktiv.

Durch seine medialen Fähigkeiten hat er 37 Bücher medial geschrieben. Durch den Verkauf dieser Bücher unterhält er das Sozialwerk "Remanso Fraterno" in Niterói.

Über das Medium Raul Teixeira wurden zwei Bücher geschrieben:

  • «Raul Teixeira, ein Mann in der Welt» von Cézar Braga Said

  • «Raul Teixeira, Leben und Werk» von Osvaldo Esteves Farias.

Jorge Godinho Nery

Brasília, Brasilien

Seit 2015 ist Jorge Godinho Barreto Nery Vorsteher der Brasilianischen Spiritistischen Föderation (FEB).

In seiner über 30-jährigen Tätigkeit für die FEB (Casa Mater des Spiritismus) hielt er Vorträge sowie Seminare sowohl in den Spiritistischen Zentren in Brasilien, insbesondere in der FEB wie im Ausland, wo er verschiedene Studien der Spiritistischen Lehre wie Studium der Medialität und Vertiefung des Studiums des Spiritismus leitete und förderte.

Von 2009 bis 2012 koordinierte und leitete er die Gruppe für die Unterstützung von afrikanischen Völkern (GRAAPA).  Von 1998 bis 2000 nahm er teil an der spiritistischen Bewegung der Vereinigten Staaten von Amerika in den Städten Washington und Baltimore und 2012 und 2013 in der Schweiz.

Inzwischen ist Jorge Godinho Barreto Nery im Ruhestand im Rang eines Leutnants-Brigadiers der Brasilianischen Luftwaffe.

Alberto Almeida

aus Belém do Pará, Brasilien

Alberto Ribeiro de Almeida wurde in einer spiritistischen Familie in der Stadt Belém, im Bundesstaat Pará geboren. Schon in jungen Jahren nahm er an der spiritistischen Bewegung teil und gehörte zur Jugendgruppe des Spiritistischen Zentrums Yvon Costa.

Derzeit ist er Mitwirkender der spiritistischen Vereinigung von Pará und ist Vorsteher der Gesellschaft der spiritistischen Ärzte von Pará (AME-PA). Zudem leitet er ehrenamtlich die Wohltätigkeits-Institution Olivenhain (Jardim das Oliveiras).

Mit 17 Jahren hielt er seinen ersten Vortrag. Seitdem gibt er Vorträge, Seminare, Workshops und Gesprächs-Treffen im In und Ausland. 

Er ist Autor folgender Werke:  

  • «Die Ehe als die Kunst der Wiederbegegnung» 2011

  • «Vergebung als Weg... Der Weg zur Vergebung» 2012

  • «Die Liebe bittet um Zugang» 2013

  • «Eltern und Kinder – Stärkung der Bindungen» 2014

  • «Respekt dem Kind gegenüber – Das Recht des Kindes ab der Empfängnis» 2015

(Alle diese Werke sind ausschliesslich in portugiesischer Sprache erhältlich)

Er ist Allgemeinarzt und Homöopath, Familien- und transpersonaler Psychotherapeut. Als Arzt ist er auch tätig als Therapeut für Rückführungen in frühere Leben, transpersonale Psychologie, Gruppendynamik, Systematische Familientherapie, PNL (Neuro-Linguistisches Programmieren) und Familienkonstellation.

In der Karitativen Organisation «Olivenhain» setzt er sich für Erziehung und für die Förderung von sozial Benachteiligten Familien, welche unter der Armutsgrenze leben, ein.

Sandra Borba

Rio Grande do Norte, Brasililen

Sie ist Mitglied des Rates der Brasilianischen Spiritistischen Föderation und ehemalige Vorsteherin der Spiritistischen Föderation von Rio Grande do Norte. Sie hat sehr viel Erfahrung auf dem Gebiet der spiritistischen Jugend, mit der sie im ganzen Land Kontakt hält.  

Sandra Maria Borba hat den Master in Philosophie und Pädagogie an der Universität von Pernambuco (UFPE) gemacht und ist Lehrerin an der Universität von Rio Grande do Norte (UFRN). Sie besitzt grosse Erfahrung in der Jugenderziehung.

Charles Kempf

aus Elsass, Frankreich

Charles Kempf ist Franzose. Seine Ausbildung zum Ingenieur hat er an der École Nationale Supérieure des Mines de Paris gemacht.

Seinen ersten Kontakt mit dem Spiritismus hatte er 1986.

Seit 1992 arbeitet er zusammen mit der Französischen Spiritistischen Bewegung.   Seit 1997 leitet er das spiritistische Zentrum “Centre d´Etudes Spirites Léon Denis” in Thann, Frankreich.

2004 arbeitete Charles Kempf mit der Organisation des 4. Internationalen spiritistischen Kongresses in Paris zusammen.  Im gleichen Jahr wird er Mitglied des Vorstandes des Internationalen Spiritistischen Rates. Seit 2007 ist er Mitglied des Vorstandes des Französischen Spiritistischen Rates und Mitglied der spiritistischen Bewegung der französisch sprechenden (LMSF).

Von 2012 bis 2016 war er Generalsekretär des Internationalen Spiritistischen Rates.

Aktuell ist er der Koordinator des Spiritistischen Rates für Europa.
Er ist ebenfalls Mitglied des Redaktions-Komitees der französischen Ausgabe der Revue Spirite.

Please reload